Wurzelbehandlung: Zähne erhalten, Entzündungen beseitigen

Weshalb benötige ich eine endodontische Behandlung ?
Wenn der Zahnnerv (Pulpa) sich entzündet, kann es zu Schmerzempfindlichkeit bei heiß und kalt oder zu Dauerschmerzen kommen. Der Zahnnerv kann aber auch unbemerkt absterben, was häufig erst bei einer Röntgenuntersuchung festgestellt wird.
Wird die Entzündung nicht behandelt, kann sich Kieferknochen entzünden. Die einzige Möglichkeit die Entzündung zu behandeln ist die Entfernung des Zahnes oder eine Wurzelbehandlung.


Was passiert im Einzelnen ?

  1. Öffnen des Zahnes und entfernen des Pulpagewebes. Für eine erfolgreiche Behandlung ist es wichtig, alle existierenden Kanäle eines Zahnes zu finden, um die dort vorhandenen Bakterien zu entfernen.
  2. Besonders wichtig für eine optimale Reinigung ist die exakte Bestimmung der Wurzelkanallänge. Zusätzlich zur traditionellen Röntgenaufnahme bieten moderne computergestützte elektrische Verfahren einen hohen Grad an Präzision. 
  3. Die Reinigung der Wurzelkanäle erfolgt mit feinen Handinstrumenten und sehr flexiblen, rotierenden Instrumenten.
  4. Während und nach der Kanalaufbereitung werden die Wurzelkanäle mit desinfizierenden Flüssigkeiten gereinigt.
  5. Bis zur definitiven Füllung werden die Wurzelkanäle mt einem desinfizierenden Medikament versorgt.
  6. Zum Füllen der Wurzelkanäle wird ein flexibler Guttaperchastift in Kombination mit einem speziellen Klebstoff verwendet.
  7. Die Öffnung der Zahnkrone wird mit einer stabilen und dichten Füllung versorgt.

 

Was passiert anschließend mit meinem Zahn?
In regelmäßigen Abständen sollte ein wurzelbehandelter Zahn kontrolliert werden. Da viele wurzelbehandelte Zähne einem erhöhten Risiko unterliegen, bei starker Belastung zu brechen, ist ggf. die Versorgung mit einer Krone sinnvoll.
Die Erfolgsaussicht einer Wurzelbehandlung liegt bei 80- 95 Prozent.
Die Alternative zur Wurzelbehandlung ist die Entfernung des Zahnes.